FSV Steinweiler – TuS 04 Hördt 26.11.2017 1:0

  1. Spieltag

FSV Steinweiler I – TuS 04 Hördt I  1:0 (0:0)

 

Großer Kampf wird am Ende nicht belohnt

 

Zum Rückrundenauftakt gastierten wir beim ambitionierten und nur einen Zähler schlechter als Tabellenführer Viktoria Neupotz stehenden FSV Steinweiler. Wir wollten uns keineswegs verstecken und agierten von Beginn an mutig und aggressiv, gingen frühzeitig drauf und stellten so die Platzherren zu Beginn des Spiels doch vor einige Probleme. Einen ersten Warnschuss gab Kevin Engel in der 7. Minute ab, doch Steinweilers Keeper Daniel Müller war auf seinem Posten. Auch in der Folgezeit konnten wir das Geschehen weitestgehend offen gestalten, da wir sehr diszipliniert gegen Ball und Gegner agierten. Nach der ein oder anderen Torännäherung der Gastgeber, gab es in der 30. Minute einen Freistoß aus sehr aussichtsreicher Position. FSV-Stratege Uli Geiger nahm Maß und platzierte das Leder Richtung Tordreieck. Ganz Steinweiler hatte bereits den Torschrei auf den Lippen, als urplötzlich die Hand unseres Keepers Andy Benz auftauchte und den wirklich klasse getretenen Ball aus dem Torknick fischte. Bis zur Pause war es ein recht ausgeglichnes Spiel, das mittlerweile leichte Vorteile bei den Gastgebern sah, doch verstanden wir es immer wieder mit gezielten Nadelstichen uns zu wehren. Das 0:0 zur Pause war absolut leistungsgerecht.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel sehr rassig. Nach einem schön vorgetragenen Angriff über Michael Werling und Lukas Koch, war es Kevin Engel, der freistehend von der Strafraumgrenze zum Abschluss kam (53.). Allerdings ging sein Schuss genau auf Keeper Daniel Müller. Auf der anderen Seite hatte Steinweilers Goalgetter Dennis Schneider zweimal nach feiner Einzelleistung gute Möglichkeiten, doch auch unser Keeper Andy Benz stand seinem Gegenüber in nichts nach und parierte großartig (58., 67.). Nun stand die Zeit des Wechselns an, Steinweiler besetzte die Außenpositionen neu, wir mussten verletzungsbedingt Kevin Engel und Lukas Koch auswechseln. Die Gastgeber erhöhten nun merklich den Druck, die frischen Kräfte beflügelten noch einmal das Angriffsspiel. Allerdings hatten wir kurz vor Schluss die große Möglichkeit zur Führung, als wir nach einem Stellungsfehler in der FSV-Abwehr alleine auf den gastgebenden Keeper zulaufen konnten, doch leider war der Abschluss von Marc Waldinger zu harmlos und stellte kein Problem für Daniel Müller dar (85.). Quasi im Gegenzug war es dann dem kurz zuvor eingewechselten Michael Runck vorbehalten, das attraktive B-Klasse-Spiel zugunsten der Gastgeber zu entscheiden. Nach einer Flanke von unserer linken Seite, konnten wir den Ball nicht klären, der Ball fiel dem genannten Michael Runck vor die Füße, und dieser zimmerte die Kugel unhaltbar für den überragenden Andy Benz zum 1:0 in die Maschen (88.). Unsere Versuche nochmal zu antworten blieben leider Stückwerk, und so konnte der FSV Steinweiler einen letztlich glücklichen, aber auch verdienten Heimsieg feiern.

Fazit: Eine bravuröse kämpferische, wie auch taktisch disziplinierte Leistung auf dem tiefen Geläuf wurde leider nicht mit dem erhofften Punktgewinn belohnt. Ähnlich wie im Hinspiel waren wir auch im Rückspiel lange Zeit auf Augenhöhe mit dem Aufstiegsaspiranten, doch leider fehlte uns zum wiederholten Male der Killerinstinkt. Ausschlaggebend war letztendlich, dass die Gastgeber in der Schlussphase noch einmal personell hochkarätig mit frischen Kräften nachlegen konnten, die dann schließlich auch den Erfolg brachten.

 

Für den TuS04 spielten:

Benz – Kuhn, Hoffmann, Löwer, Laubersheimer – Werling – Koch (75. Fazilhadi), Engel (69. Mohajer),  Lenhart – Uthardt (63. Waldinger), Shojaee

Im Kader: Kopf, Altinkaya, Mellein